Infos zur Rallye

   

Die Allgäu-Orient-Rallye, die am 03. Mai 2014 zum neunten Mal startet, ist mittlerweile eine der größten Rallyes der Welt.

Die Rallye in Zahlen:

  • 6.000 km von Oberstaufen im schönen Allgäu bis nach Amman in Jordanien
  • 111 Teams, mit je drei Fahrzeugen und je sechs Fahrern
  • Autobahnen und Navigationsgeräte sind tabu
  • Die Autos müssen älter als 20 Jahre sein oder dürfen höchstens 1.111,11 EUR kosten
  • Die Übernachtungen dürfen im Schnitt nicht mehr als 11,11 EUR pro Nase kosten
  • Die Rallye-Teilnehmer werden in Amman vom jordanischen Königshaus empfangen
  • Das Gewinnerteam erhält ein Kamel

Die Rallye hat nicht nur den Sinn, mit alten Karren in den Orient zu fahren und unterwegs sicherlich einige Abenteuer zu erleben.

Mit unserer Teilnahme an der Rallye helfen wir Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns.
Unsere Fahrzeuge (mit samt des Inhaltes, da jeder Teilnehmer nur sich und ein Gepäckstück mit 20 kg zurück bringt) werden wir in Jordanien lassen, wo sie verwertet werden. Der Erlös kommt örtlichen, gemeinnützigen Organisationen zu Gute. In den letzten Jahren wurden beispielsweise ein syrisches Kinderheim, der Türkische Halbmond (vergleichbar dem deutschen Roten Kreuz) und eine Musikschule in Aserbaidschan unterstützt. Schwerhörige Kinder wurden mit Hörgeräten ausgestattet und es wurde eine Käserei nach allgäuer Vorbild gebaut, die armen Familien ein Einkommen sichert.

Das Gewinnerteam, welches ein Kamel als Preis erhält, wird dieses ebenfalls spenden. In der Regel wird es an eine junge Beduinenfamilie übergeben, für die das Kamel ein tolles Startkapital ist.

Das Konzept der Allgäu-Orient-Rallye kommt nicht nur bei den Teilnehmern und Medien, sondern auch bei hochkarätigen Partnern an. Neben treuen Sponsoren wie TÜV, Eberspächer, Konz oder Reger Medizintechnik, hat die Rallye sogar die Vereinten Nationen als offiziellen Partner im Boot.

Link zur offizellen Allgäu-Orient Ralley Hompage, bitte das Kamel drücken